Interessengemeinschaft der Siedlung Dornbreite e.V.
Interessengemeinschaft der Siedlung Dornbreite e.V.

Das Kinder-Laternentreffen

Am letzten Freitag im Oktober haben wir auf der Festwiese ein Kinder-Laternentreffen veranstaltet. Es war nicht das aus den letzten Jahren bekannte Lichterfest für Groß und Klein, sondern der Fokus war diesmal hauptsächlich auf die kleinen Besucher gerichtet. Das ist auch mit der immer noch vorhandenen pandemischen Lage zu erklären, denn der Vorstand und Festausschuss der IGD wollten vermeiden, dass es zu Situationen kommt, wo ein gewünschter Abstand zu anderen Personen nicht einzuhalten gewesen wäre. Bereits am Donnerstagnachmittag trafen sich die Helfer, um das Fest vorzubereiten. Der Muzenstand, der Getränkestand und die Pfandrückgabe wurden aufgebaut, genauso wie das Zelt für die Musik und der Verkaufsstand für unsere Wirtin Frau Sadiki. Eine Premiere feierten die neuen Stahlmasten, an ihnen wurden die Lichterketten in entsprechender Höhe installiert. Weitere Lichtinstallationen folgten an den Bäumen, der Wand der Kegelbahn und in bzw. an den Zelten. Fehlendes elektrisches Equipment wurde uns unentgeltlich von der Fa. Mandelkau zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank dafür. Am Freitag ab 18.00 Uhr füllte sich dann die Wiese mit vielen kleinen und größeren Kindern sowie ihren Eltern. Die Deutsche Jugend-Brassband Lübeck marschierte auf und sorgte für die erste musikalische Unterhaltung.

Danach ging es aber auch gleich, angeführt und abgesichert durch die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr Schönböcken, auf den kleinen Laternen Rundgang über die Dornbreite. Mittendrin spielte die Deutsche Jugend-Brassband, die laut Aussage ihres Vorsitzenden Michael Willert glücklich ist, endlich wieder bei solch einer Gelegenheit auftreten zu dürfen.

Wieder auf der Wiese angelangt, wurden von Marion Mandelkau und Eliza Matzek Brötchen an die Kinder verteilt, um sie dann an der von Klaus Bonk beaufsichtigten Feuertonne als Stockbrot zu grillen. Viel zu tun gab es auch wieder an dem von Familie Meier betriebenen Muzenstand. Durch das eingespielte Team gab es aber keine langen Wartezeiten. Am Ende der Veranstaltung war kein Gramm Teig mehr übrig und alle Beteiligten waren überaus zufrieden. Ähnlich ging es am Getränkestand zu, hier boten Carola Naleschinski, Jana Schulting und Erika Czytkowski den Besuchern Punsch, heißen Apfelsaft, aber auch Kaltgetränke sowie kleine Naschtüten an. Neu war auch unsere Pfandstation, betrieben von Claudia Scharf und Susanne Schmidt. Denn aus geschmacklicher und ökologischer Sicht haben wir diesmal Porzellantassen verwendet. Diese mussten eingesammelt und auch gereinigt werden. Dafür gab es „Laufpersonal“ zwischen Küche und Pfandstation; und in der Catering Küche sorgten Steffi Meisinger und Marina Anderl für saubere Tassen, natürlich per Maschine. Unsere Pächterin Frau Sadiki und ihr Team boten auf der abgetrennten Terrasse Wurst und Fleisch vom Grill an und unser Vorsitzender Friedhelm Anderl führte aus dem Organisationszelt durch die Veranstaltung und erfüllte später auch den einen oder anderen Musikwunsch.

Die große Zahl der Besucher und die vielen positiven Rückmeldungen noch auf der Veranstaltung haben uns gezeigt, dass die Dornbreiter froh und dankbar sind, nach dieser langen Zeit der Entbehrungen und Enthaltungen wieder ein Event auf der Wiese feiern zu können. Viele Kinder verließen müde, aber glücklich und zufrieden mit ihren Eltern die Festwiese.

Der Vorstand bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, besonders bei Steffi Meisinger und Bettina Meier sowie ihrem Team vom Festausschuss, die für die Organisation und Ablauf der Veranstaltung zuständig waren.  

(Text: R. Mührenberg / Fotos: F. Anderl; R. Mührenberg)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Interessengemeinschaft der Siedlung Dornbreite e.V.